Buchweizen-Bratlinge – veganes Rezept ohne Ei

This post is also available on: English

Diese Buchweizen-Frikadellen sind saftig von innen und knusprig von außen. Sie schmecken nussig, würzig und himmlisch lecker. Außerdem sind sie vegan, gesund, sättigend und schnell mit wenig gewöhnlichen Zutaten zu zubereiten. Ein ausführliches Buchweizen-Bratlinge Rezept mit den genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Buchweizen-Bratlinge Rezept

Vegane Bratlinge aus Buchweizen

Buchweizen** hat einen ausgeprägten nussigen Eigengeschmack. Er enthält viele Vitamine und ist glutenfrei. Neben dem Buchweizen mit Gemüse, dem Buchweizen mit Weißkohl und dem Buchweizen mit Champignons lassen sich aus dem Pseudogetreide diese köstlichen veganen Bratlinge zubereiten.

Nach dem Pürieren ergibt der gekochte Buchweizen eine klebrige, feste und gut formbare Masse. Wichtig ist nur, dass du ihn nach dem Garen reichlich quellen, damit er die ganze Flüssigkeit aufnimmt, und danach abkühlen lässt. Ähnlich müssen ja auch das Kartoffelpüree für die Kidneybohnen-Frikadellen und die Erbsen für die Erbsen-Frikadellen gründlich abkühlen, sodass sie sich ohne Probleme formen lassen.

Rohe Kartoffeln dienen im Rezept dabei als Bindemittel, ähnlich wie im Draniki Rezept. Den überschüssigen Saft solltest du aus ihnen auspressen.

Vegane Buchweizen-Frikadellen

Mit Gewürzen und Kräutern abschmecken

Damit die veganen Frikadellen geschmacksvoll werden, habe ich die Buchweizenmasse mit Zwiebel, Knoblauch, frischem Dill, Paprikapulver und Pfeffer abgeschmeckt. Du kannst dafür aber Gewürze und Kräuter nach deinen eignen Vorlieben verwenden, genau wie für das Linsenfrikadellen, Haferflocken-Frikadellen oder Möhren-Bratlinge Rezept.

Für mehr Geschmack kannst du den Buchweizen in Gemüsebrühe kochen. Außerdem gelingen die veganen Bratlinge köstlich, wenn du zum Beispiel eine Karotte grob raspelst und sie der Buchweizenmasse untermischst.

Buchweizen-Bratlinge servieren

Die veganen Buchweizen-Bratlinge kannst du vielseitig genießen. Mit einer Beilage oder einem Gemüsesalat sind sie ideal als eine warme Hauptmahlzeit. Aufs Brot oder mit einem Dip, zum Beispiel mit dem veganen Schmand oder dem Hummus, schmecken sie auch kalt lecker.

Als Beilage passen unter anderem Nudeln, Kartoffeln oder Reis dazu. Mit dem frisch gebackenen Weizenvollkornbrot, Baguette oder im Vollkornbrötchen kannst du die Buchweizen-Frikadellen für unterwegs mitnehmen. Außerdem gelingen dir damit köstliche vegane Burger.

Buchweizen-Bratlinge ohne Ei

Diese Buchweizen-Frikadellen sind

  • saftig,
  • mit einer knusprigen dünnen Oberschicht,
  • nussig,
  • würzig,
  • herzhaft,
  • sehr lecker,
  • vegan – ohne Ei,
  • gesund,
  • glutenfrei,
  • sättigend,
  • mit Kartoffeln,
  • warm und kalt köstlich,
  • einfach und schnell zu zubereiten,
  • mit einer Beilage oder einem Salat perfekt als Hauptmahlzeit.

Gesunde vegane Frikadellen

Buchweizen-Bratlinge zubereiten: Tipps und Tricks

  • Damit sich die rohe Masse gut zu Frikadellen formen lässt, solltest du den gekochten Buchweizen reichlich ruhen und abkühlen lassen.
  • Rohe Kartoffeln dienen als Bindemittel für die Bratlinge.
  • Schmecke die Buchweizenmasse mit Kräutern und Gewürzen deiner Wahl ab.

Hast du vegane Buchweizen-Bratlinge nach diesem Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie sie dir gelungen sind und geschmeckt haben.

Probiere auch diese veganen Bratlinge Rezepte aus:

Buchweizen-Bratlinge Rezept

Buchweizen-Bratlinge vegan

Die Buchweizen-Frikadellen sind saftig von innen und knusprig von außen. Sie schmecken nussig, würzig und himmlisch lecker. Außerdem sind die Buchweizen-Bratlinge vegan, gesund, sättigend und mit diesem Rezept schnell mit wenig gewöhnlichen Zutaten zu zubereiten.
Vorbereitungszeit 35 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gericht Hauptgericht, Snack
Portionen 10 Stück

Zutaten
  

  • 200 g Buchweizen** geröstet
  • 400 ml Wasser
  • 350 g Kartoffeln roh
  • 5 Stängel Dill mit Blättern
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz nach Geschmack
  • schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • Pflanzenöl zum Ausbacken

Anleitungen
 

  • Wasche Buchweizen und tropfe ihn ab.
  • Koche Buchweizen in 400 ml Salzwasser ca. 15 - 20 Minuten gar, lass ihn danach eventuell noch mit aufgesetztem Deckel ziehen, bis die ganze Flüssigkeit aufgenommen ist, und anschließend auf lauwarm oder zimmerwarm abkühlen.
  • Püriere den Buchweizen mit einem Stabmixer.
  • Schäle Kartoffeln, reibe sie mit einer feinen Küchenreibe, drücke die überschüssige Flüssigkeit aus und gib die Kartoffelmasse zum Buchweizenpüree.
  • Schäle Zwiebel, reibe sie auch mit einer feinen Küchenreibe und gib sie zum Buchweizen.
  • Schäle Knoblauch, presse ihn und füge ihn der Buchweizenmasse hinzu.
  • Hacke Dill klein und gib ihn zum Buchweizen.
  • Würze die Buchweizen-Mischung mit Paprikapulver, Salz und schwarzem Pfeffer und verknete sie zu einer klebrigen Masse.
  • Forme abgeflachte Frikadellen aus der Buchweizen-Kartoffel-Masse.
  • Erhitze etwas Pflanzenöl in einer großen Pfanne und backe darin die Buchweizen-Bratlinge bei mittlerer Hitze von beiden Seiten godbraun aus.

Notizen

  • Damit sich die rohe Masse gut zu Frikadellen formen lässt, solltest du den gekochten Buchweizen reichlich ruhen und abkühlen lassen.
  • Rohe Kartoffeln dienen als Bindemittel für die Bratlinge.
  • Schmecke die Buchweizenmasse mit Kräutern und Gewürzen deiner Wahl ab.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Zubereitung der Buchweizen-Bratlinge oben im Beitrag.

Falls du Pinterest nutzt, kannst du dieses Bild pinnen:

Pin Buchweizen-Bratlinge

 

Teile diesen Beitrag:

Zeen Social Icons